Ich setz den Akt des Gehens als Akt der Kunst um. Ich bin ein Walking-Artist.
  Startseite
    Home & Family
    Twitter @NachtGeher
    Die Natur
    Kunst & Literatur
    Dialoge
    Sport & Fitness
    Tonkünstler
    Reisen & Kultur
    Body & Soul
    Essen & Trinken
    Satire & Co.
    Theater & Kino
    Weisheiten
    Philosophische Betrachtungen
    Gefühle & Persönliches
    Wirtshaus
    Wissenschaft
    Cult & Radio & Cultradio
    Schlachten
    Kardinaltugenden
    Liebesleben & Handarbeit & Kreatives
    Politik-, Wirtschafts- & Bankenwahnsinn
  Über...
  Archiv
  Abonnieren
 


 



https://myblog.de/el.commandante

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
schickse-le - schicksal - mehrzahl davon: schicksale?

schon früh vor meiner ehe kam ich drauf, daß man sich selbst nie genug selbstüberschätzen und selbstüberhöhen kann und legte (es) ab. 3. kam ich drauf: zieh ihn vierterdings immer fast raus, so daß sie dadurch beim luftreinpuming [hockerln vor dem dings] zum budschi machen anfängt. sie dadurch sich haßt, dich noch mehr, aber du dich am allermeisten, weil du es nie so weit kommen lassen wolltest. in der wirklichkeit haßt du dich nicht nur beim pumpen abgrundtief [abgrundtief-abgrundtiefer-am-abgrundtiefsten]. abgründe z.b. immer auch beim zuwenig schmattes (trinkgeld) geben im wirtshaus, beim radverleih oder an der supermarktkassa... ich schätze beim sich-selbst-abrundtief-hassen b.legen wir wiener dings einen der vorderen spitzenplätze der millionenstädte in österreich. dies alles vor langer langer langer zeit. diese zeiten sind längst vergessen. die zeiten? leider?!??? [>>>so viel zur problematik: fahrradahren in wien/schläuche aufpumpen/fahrradverleih/schmattes danach]

in anlehnung an sloterdijk
22.10.16 05:59
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung